60px

451px

Amadeus

Pressemitteilung

Flughafen Perth entscheidet sich für Amadeus, um Passagierprozesse zu verbessern und Wachstum zu fördern

Jennifer Fernandez

Corporate Communications

Deutsch
Deutsch
Wählen Sie Ihre Sprache. Dieser Artikel ist in mehreren Sprachen verfügbar.

Vollständig integrierte Suite automatisierter Self-Service-Technologie-Lösungen von Amadeus und ICM Airport Technics schaffen eine flexible, moderne Flughafenumgebung

Madrid, 18. Dezember 2019  Der Flughafen Perth hat sich für eine umfassende Modernisierung seiner Passagierabfertigungs-Systeme entschieden, unterstützt durch eine vollständig integrierte Lösungspalette von Amadeus  und ICM Airport Technics , einem Amadeus Unternehmen. Am Flughafen Perth  mit jährlich fast 15 Millionen Passagieren ist die Sicherstellung einer effizienten Passagierabfertigung wichtiger als je zuvor, um lange Warteschlangen und Verzögerungen zu vermeiden.   

Die umfassende Vereinbarung sieht vor, dass Perth auf der Nutzung der cloud-basierten Passagierabfertigungs-Plattform von Amadeus aufbaut, die seit 2015 in Betrieb ist. Mit den neuen Upgrades ist der Flughafen in der Lage, seine Dienstleistungen und die entsprechenden Kapazitäten sehr zügig an Spitzen beziehungsweise Rückgänge der Nachfrage anzupassen. Die Flexibilität der Plattform war ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung des Flughafens, Amadeus für die Modernisierung seiner gesamten Passagierabfertigungs-Systeme zu wählen. 

Herzstück der Passagierprozess-Strategie von Perth ist die Automatisierung, die mit der Einführung der hybriden Auto-Bag-Drop-Einheiten und Check-in-Automaten sowie der Common-Use-Self-Service-Plattform von ICM konkrete Formen annimmt. Mit der Hybrid-Funktionalität haben Passagiere die Möglichkeit, selbstständig einzuchecken und ihr Gepäck aufzugeben. Dieselben Einheiten können auch in den Full-Service-Modus umgeschaltet und für herkömmliches Einchecken mit Personal besetzt werden. Dies gibt sowohl Fluggesellschaften als auch Reisenden, unabhängig ob Vielflieger oder Urlauber, im Flughafen Perth die benötigte Flexibilität für eine störungsfreie Reise.

Mit der Installation von Amadeus Passenger Verification  wird es möglich, die Zugangsberechtigung eines Passagiers zum Flug anhand seiner Bordkarte zu überprüfen, was diesen Schritt schneller und einfacher macht. 

Mit diesem Projekt rüstet sich Perth für die Zukunft: Reisende werden zu den Ersten gehören, die im Rahmen einer geplanten Studie ihre biometrischen Identifikatoren an Kontaktpunkten einschließlich Check-in und Boarding verwenden. Der Machbarkeitsnachweis sieht vor, dass Self Service für Passagiere mithilfe ihrer eindeutigen biometrischen Identifikatoren an zentralen Punkten innerhalb des Flughafens möglich ist.

Kevin Brown, Chief Executive Officer des Flughafens Perth, sagt dazu: „Passagierprozesse sind von größter Bedeutung, und mit neuen automatisierten Technologien können wir mehr Passagiere mit einem höheren Standard bedienen und so das Wachstum unseres Flughafens unterstützen. Der Ausbau der Cloud-Technologie am Flughafen Perth wird den Prozess der Passagierabfertigung deutlich verbessern. Auch unsere Airline-Partner dürfen von der integrierten Technologie kontinuierliche Verbesserungen erwarten.“

„Der Flughafen Perth unternimmt einen großen Schritt, um die Art und Weise, wie seine Passagiere bedient werden, durch Nutzung der neuesten und fortschrittlichsten Technologie zu verändern“, fügt Bruno Spada, Executive Vice President Airport IT bei Amadeus, hinzu. „Die Vision von Perth zeichnet aus, dass moderne Technologie für verbesserte Prozesse eingesetzt wird und jeder Schritt der Reise vom Check-in bis zum Boarding automatisiert sein wird. Möglich geworden ist all das mit der Übernahme von ICM durch Amadeus, und wir freuen uns über die Vorteile dieser Technologie für unsere Kunden und ihre Passagiere“.


Markierungen

Reiseerlebnisse


Dieser Artikel ist auch in den folgenden Sprachen verfügbar: Englisch