60px

451px

Amadeus

Pressemitteilung

Monika Wiederhold leitet bei Amadeus den Geschäftsbereich Airlines für Mittel- und Osteuropa

Deutsch
Deutsch
Dieser Inhalt ist nur in dieser Sprache verfügbar.

Monika Wiederhold leitet bei Amadeus den Geschäftsbereich Airlines für Mittel- und Osteuropa seit 1. Januar 2019 in neuer Position: Langjährige Expertise aus den Bereichen Airline & IT unterstützt den Wandel der Luftverkehrsbranche

Bad Homburg, 21. Februar 2019 – Monika Wiederhold ist seit dem 1. Januar 2019 Executive Vice President Airlines, Central and Eastern Europe bei Amadeus – zusätzlich zu ihrer Position als Vorsitzende der Geschäftsführung von Amadeus am Standort in Bad Homburg. Sie tritt damit die Nachfolge von Guido Haarmann an, der sich auf andere strategische Branchenaufgaben konzentrieren wird. Ihre bisherige Position als Senior Vice President, Retail Travel Agencies for Northern, Eastern, Central & Southern Europe hat Anna Kofoed übernommen, die bisher als Vice President, Content Sourcing, Travel Channels fungierte. 

In ihrer neuen Rolle trägt Monika Wiederhold die kommerzielle und Produkt-Verantwortung für den Geschäftsbereich Airlines in der Region Mittel- und Osteuropa. Um den Wandel der Luftverkehrsbranche optimal zu begleiten, setzt Amadeus auf die langjährige Expertise von Monika Wiederhold. Damit unterstreicht das Unternehmen die Bedeutung des Geschäftsbereichs Airlines und den Anspruch, als Technologie-Führer innovative Produktentwicklungen zusammen mit den Fluggesellschaften weiter voranzutreiben. 

Nach ihrem Diplomstudium in Mathematik und einem einjährigen Auslandsaufenthalt in USA und Uruguay begann Monika Wiederhold 1995 ihre berufliche Laufbahn bei der Deutschen Lufthansa AG als Referentin für Netz- und Flugplanungssysteme. Von 1999 an war sie bei der Lufthansa Revenue Services GmbH Leiterin Marketing & Sales für Revenue-Accounting-Systeme. Parallel absolvierte Monika Wiederhold ein Executive-MBA-Studium am Ashridge Management College in Großbritannien und übernahm 2001 die Leitung der weltweiten Crew-Einsatzplanung der Lufthansa Passage. Ab 2007 führte Wiederhold verschiedene strategische Themen auf Konzernebene und leitete 2011 stellvertretend die Konzernstrategie. Danach übernahm sie die Position als Vice President Product Management & Innovation bei der Lufthansa Cargo AG, bevor sie 2017 zu Amadeus wechselte. Sie übernahm den Vorsitz der Geschäftsführung von Amadeus am Standort in Bad Homburg und damit die unternehmerische Gesamtverantwortung für den deutschen Markt. Wiederhold ist aktives Mitglied in internationalen Netzwerken zu Themen der digitalen Innovation der Luftfahrtindustrie sowie im Tourismusbeirat des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

„Es freut mich sehr, bei Amadeus meine langjährige operative und strategische Erfahrung aus der Airline-Branche ganz gezielt einsetzen zu können und mit meiner Leidenschaft für Digitalisierung zu verbinden“, so Monika Wiederhold. „2019 liegt unser Schwerpunkt auf dem Ausbau der Amadeus Travel Platform, die alle relevanten Content-Formen und –Formate inklusive NDC Content über eine Vielzahl von Zugriffsmöglichkeiten effizient nutzbar macht. Darüber hinaus werden wir einen technologischen Beitrag zum Performance- und Disruption- Management im Luftverkehr leisten. Die Chancen der Digitalisierung konsequent zu nutzen, ist ein entscheidender Faktor, um die Herausforderungen der Airlines zu Konsolidierung, operationeller Stabilität und Schaffung personalisierter Reiseerlebnisse erfolgreich zu lösen. Ich freue mich, gemeinsam mit meinem Team und in Kooperation mit den Fluggesellschaften der Region diesen digitalen Wandel mit zu gestalten.“