60px

451px

Amadeus

Deutschland Pressemitteilung

Lufthansa Group erleichtert über Amadeus Airport Pay den Kauf von Zusatzleistungen an 170 Flughäfen weltweit

Borja Saki

Lesen Sie diesen Artikel in Englisch, Spanisch, Französisch

Amadeus Airport Pay kann gemeinsam von verschiedenen Fluggesellschaften und Bodenverkehrsdienstleistern sowie verschiedenen Banken genutzt werden – an jedem Flughafen der Welt und unabhängig von der Check-in-Infrastruktur

Amadeus und Ingenico ermöglichen einfachere Zahlungsprozesse an Flughäfen: Amadeus Airport Pay ist branchenweit die erste drahtlose Bezahllösung, die Karten mit EMV1-Chips akzeptiert und gemeinsam von verschiedenen Fluggesellschaften und Bodenverkehrsdienstleistern sowie verschiedenen Banken genutzt werden kann.

Bisher ist es nötig, nach dem Anstellen am Check-in-Schalter und der Gepäckabgabe zum Ticketbüro der Fluggesellschaft zu gehen, um für Übergepäck oder ein Upgrade zu bezahlen. Die Situation entsteht, weil an gemeinsam genutzten Check-in-Schaltern die spezifischen Zahlungsprozesse der verschiedenen Fluggesellschaften und Bodenverkehrsdienstleister nicht abgebildet werden können. Das kann dazu führen, dass Reisende es sich zweimal überlegen, ob sie eine Zusatzleistung kaufen.

Mit Amadeus Airport Pay sind Fluggesellschaften und Bodenverkehrsdienstleister jetzt an jedem Flughafen der Welt in der Lage, Passagiere zu bedienen, die per EMV-Karte oder mit einer EMV-kompatiblen digitalen Geldbörse bezahlen. Das gilt unabhängig von der Check-in-Infrastruktur, was überall auf der Welt eine rasche Einführung ermöglicht. Als Ergebnis erhalten Fluggesellschaften die Chance, mehr Zusatzleistungen zu verkaufen, indem sie Reisenden eine komfortable und sichere Zahlungsmethode anbieten – ohne die Unannehmlichkeiten, mit denen es Reisende heutzutage an Flughäfen zu tun bekommen. Da Amadeus Airport Pay an keinerlei physische Flughafen-Infrastruktur gebunden ist, können Fluggesellschaften und Bodenverkehrsdienstleister Zahlungen überall am Flughafen entgegennehmen.

Pilotkunde Lufthansa Group beginnt Anfang Juni 2017 damit, die Lösung an Check-in-Schaltern und in Ticketbüros an mehr als 170 Flughäfen auf der ganzen Welt einzusetzen. Ziel ist die weitere Verbesserung der Flughafenprozesse für Reisende durch nahtlose und sichere Bezahlmöglichkeiten.

„Unseren Passagieren sichere Zahlungsverfahren aus einer Hand anzubieten, um Ihnen ein durchgängig angenehmes Reiseerlebnis zu ermöglichen, ist eines der Hauptanliegen der Lufthansa Group. Amadeus Airport Pay unterstützt dieses Ziel ermöglicht unseren Gästen beim Einchecken oder am Gate das Buchen maßgeschneiderter Zusatzleistungen für ihren Flug – und zwar mit verschiedenen sicheren Zahlungsoptionen und ganz ohne zusätzlichen Aufwand“, sagt Kai Schilb, Head of Payment Lufthansa Group Hub Airlines.

„Da es sich um eine computergestützte Lösung handelt, bietet Amadeus Airport Pay der Lufthansa Group die volle Kontrolle über ihre Zahlungsinfrastruktur dank bilateraler Verknüpfungen mit unterschiedlichen Zahlungsdienstleistern. Wir freuen uns, diesen Service schon bald an unseren Check-in- und Ticketschaltern an über 170 Flughäfen einführen zu können“, fügt Philipp Vetten hinzu, Head of IT Payment Projects Lufthansa Group Hub Airlines.

Gleichzeitig macht es Amadeus für Fluggesellschaften und Bodenverkehrsdienstleister einfach, sich mit den Banken ihrer Wahl zu vernetzen. Amadeus Airport Pay ist vollständig in die Verkaufsprozesse der Fluggesellschaften integriert – Zahlungen werden schneller und  präziser abgewickelt und automatisch verbucht.

„Das Bezahlen an Flughäfen hat mit Amadeus Airport Pay einen großen Schritt in Richtung Komfort, Sicherheit und Flexibilität gemacht. Wir sind stolz auf die Zusammenarbeit mit Lufthansa, um für ihre Passagiere die Flughafenprozesse auf der ganzen Welt zu verbessern“, sagt Celia Pereiro, Head of Travel Payments bei Amadeus. „Reisende erhalten das beruhigende Gefühl, dass ihre Zahlungen dank EMV-Technologie sicher sind. Gleichzeitig können Fluggesellschaften und Bodenverkehrsdienstleister für einen noch komfortableren Reiseablauf sorgen – man stelle sich zum Beispiel vor, dass zukünftig mobile Reiseverkäufer den Reisenden in der Check-in-Schlange Zusatzleistungen anbieten. Es ist eine Win-Win-Situation für Fluggesellschaften und Reisende.“

„Wir sind stolz, gemeinsam mit Amadeus eine integrierte Lösung mit internationaler Reichweite bereitzustellen, die Sicherheitsstandards erfüllt und an allen unseren Zahlungs-Terminals verfügbar ist“, sagt Miguel Ángel Hernández, Managing Director von Ingenico Iberia. „Mit seinem Taschenformat und der Unterstützung aller drahtlosen Verbindungsoptionen wird Amadeus Airport Pay Zahlungen an Flughäfen wahrhaft mobil gestalten und die Prozesse für die Passagiere verbessern.“

Der EMV-Standard ist mit weltweit mehr als fünf Milliarden Chip-Karten im Umlauf und festigt damit seinen Rang als führende „Card-present“-Bezahl-Technologie. Der Standard bedeutet einen wesentlichen Fortschritt für die Verfolgung und Vermeidung von Bezahlkarten-Betrug, da EMV-Karten am physischen Verkaufsort erweiterte Möglichkeiten zur Betrugsbekämpfung bieten. An Flughäfen sind EMV-Terminals in Duty-Free-Geschäften allgemein üblich, an den Check-in-Schaltern der Fluggesellschaften noch eine Seltenheit.

Weitere Informationen zu Amadeus Airport Pay finden sichhier .

1 EMV steht für Europay, MasterCard und Visa und ist ein globaler Standard für intelligente Zahlungskarten und Zahlungs-Terminals.


Markierungen

Urlaubsreisen, Europa


Dieser Artikel ist auch in den folgenden Sprachen verfügbar: Englisch, Spanisch, Französisch