60px

451px

Amadeus

Pressemitteilung

Das Ende der Zimmertypen, Roboter als Concierge und Kultstatus: Neue Amadeus-IHG-Forschung fragt, ob dies die Zukunft der Gastfreundschaft ist?

Bertrand Cognard

Unternehmenskommunikation

Wählen Sie Ihre Sprache. Dieser Artikel ist in mehreren Sprachen verfügbar.

Die neue Forschungsstudie „Drivers of Change in Hospitality“ untersucht die zu erwartenden Veränderungen, da die Einsichten von Gästen, Technologieoptimierung und die Möglichkeit zur Hyperpersonalisierung Wirkung zeigen. 

Die Studie umfasst über 7.500 Verbraucher und Branchenexperten weltweit und identifiziert drei Trends, auf die die Branche eingehen muss, um die Bedürfnisse der Verbraucher der Zukunft zu erfüllen

Traditionelle Zimmertypen gibt es schon immer – Einzel-, Doppel-, Zweibett-, Suite- oder Familienzimmer. Es ist ein bewährtes Format, das von Hotels geliebt und von Gästen auf der ganzen Welt verstanden wird. Neue Untersuchungen von Amadeus und der InterContinental Hotels Group (IHG), die heute veröffentlicht wurden, deuten jedoch darauf hin, dass sich dies dramatisch ändern wird, denn einer der wichtigsten identifizierten Trends ist der Anfang vom Ende für Zimmertypen. Hier können Gäste Schreibtische gegen Yogamatten tauschen, ihre eigenen Inhalte über den Fernseher im Zimmer streamen oder nach dem Zimmer im dritten Stock mit der Aussicht fragen, die sie schon immer geliebt haben.

Verbraucher sind es gewohnt, genau das zu kaufen, was sie wollen und brauchen, wenn es um Musik, Unterhaltung, Mode und Reisen geht. Hotelunterkünfte, die traditionell in standardmäßiger und einheitlicher Form gekauft wurden, müssen angepasst werden, da 61 % der Weltreisenden eine maßgeschneiderte, optionsbasierte Preisgestaltung für Hotelzimmer bevorzugen. Dies wird ein Aufkommen attributbasierter Buchungen fördern, bei der die Gäste die einzelnen Komponenten ihres Zimmers auswählen. Somit ist das Ende traditioneller Zimmertypen vorprogrammiert. Neue Verkaufsmodelle werden sich ebenfalls durchsetzen. Die Gäste können ein Zimmer für eine Länge buchen, die ihren Bedürfnissen entspricht, und nicht nur für eine traditionelle Übernachtung.

Der Aufstieg der technologisch betonten Gastfreundschaft: Das Hotel- und Gaststättengewerbe muss seine Gäste wesentlich vernetzter bedienen und das richtige Gleichgewicht zwischen automatisierten Lösungen und menschlicher Interaktion finden. In der Studie beschreibt im Detail, wie Technologie eingesetzt wird, um die Mitarbeiter in die Lage zu versetzen, beispiellose Serviceleistungen in größerem Maßstab zu erbringen. Sie legt nahe, dass Technologie die menschliche Interaktion nicht ersetzen, sondern unterstützen muss, da die Mehrheit der Gäste (67%) angibt, dass sie es vorzieht, emotional mit einer Person zu interagieren. Beispielsweise könnten durch den Einsatz von Echtzeit-Übersetzungskopfhörern und intelligenten Brillen sichergestellt werden, dass die Concierges problemlos mit Gästen in ihrer Muttersprache interagieren können. 

Kultstatus im großen Stil: Die Art von Status, die normalerweise Luxus- oder Boutique-Hotels oder Verbrauchermarken vorbehalten ist, wird für alle verfügbar sein, wenn sie eine treue Anhängerschaft aufbauen können, die eine emotionale Bindung empfinden. Im Wettbewerb um Gästetreue müssen Gastgewerbeanbieter herausfinden, wie sie Wert durch unvergessliche, gemeinsam nutzbare Erfahrungen bieten können. Dazu müssen die Hotels die individuellen Bedürfnisse der Gäste auf jeder Reise verstehen und eine Vielzahl einzigartiger und unerwarteter Überraschungen bieten. Tatsächlich möchten 70% der Weltreisenden, dass Hotels mehr Ratschläge und Tipps zu einzigartigen Aktivitäten geben, und nur 20% geben an, dass sie derzeit Ideen vom Hotel erhalten.

Laufende Gastbeziehungen müssen durch Technologie untermauert werden, wenn sie in großem Maßstab funktionieren sollen. Persönliche Aufmerksamkeit und Auftreten werden nicht länger nur für Boutique-Marken charakteristisch sein. Stattdessen können Hotels anhand von Daten vorhersehen, wie sich jeder einzelne Gast am besten geschätzt fühlt, sei es durch unerwartete Vorteile, Erfahrungen oder Prämien.

Chris K Anderson, Leiter des Zentrums für Hospitality Research an der Cornell University, bemerkte: „Das Hotel- und Gaststättengewerbe steht vor einem neuen Kapitel. Gäste wünschen sich individuellere Beziehungen und nahtlose Erlebnisse mit ihren Gastgewerbeanbietern und sind bereit, mehr Daten und Einblicke als je zuvor zu teilen.“

„Mit der erwarteten Verdoppelung internationaler Reisender bis zum Jahr 2036 steigen auch die Anforderungen an das Gastgewerbe. Diese Studie, die sowohl von Verbraucherforschern als auch von Branchenexperten erstellt wurde, identifiziert einige der wichtigsten Faktoren und aufkommenden Trends, die sich auf das Kundenerlebnis, die Markentreue und die Rolle der Technologie auswirken“, sagteClodagh Brennan, Senior Trend Analyst, Foresight Factory.

Alle in der Studie beschriebenen Trends werden durch die Entwicklung fortschrittlicher Datenanalysen und künstlicher Intelligenz untermauert. Ohne die leistungsstarken Back-End-Systeme, die in der Lage sind, mehrere Datensätze zu durchsuchen, Informationen dort bereitzustellen, wo sie benötigt werden, und die Implementierung neuer Modelle zu vereinfachen, ist klar, dass Gastgewerbeanbieter Schwierigkeiten haben werden, die zukünftigen Anforderungen der Gäste zu erfüllen.

Bezüglich der Art der Veränderungen innerhalb des Gastgewerbes, kommentierte George Turner, Chief Commercial und Technology Officer, IHG: „Die modernen Erwartungen an das Reisen werden immer komplexer und anspruchsvoller, wobei die wechselnde Dynamik der Verbraucher und die zunehmend intelligente Technologie die Grenzen des Möglichen sprengen. IHG hat sich über viele Jahrzehnte als wegweisend und ehrgeizig erwiesen, und dieser Bericht bietet einen Ausblick darauf, wie sich das Hotelerlebnis in nicht allzu ferner Zukunft weiterentwickeln könnte.“

Francisco Pérez-Lozao Rüter, President, Hospitality, Amadeus, sagte: „Amadeus ist bestrebt, mit führenden Akteuren wie IHG zusammenzuarbeiten, um die Zukunft des Gastgewerbes zu gestalten. Wir hoffen, dass dieser Forschungsbericht zu Debatten und Diskussionen in der Branche führen wird, da er die bedeutenden Gelegenheiten aufzeigt, die Technologie dem Gastgewerbe bietet, um das Kundenerlebnis und damit das Geschäft zu verbessern. Gleichzeitig wird die Bedeutung der Menschen hervorgehoben. Das Hotelpersonal mit der Einsicht auszustatten, einen reichhaltigeren und fundierteren Umgang mit den Gästen zu gewährleisten, ist das, was für ein wirklich besonderes Hotelerlebnis sorgt.“

Sie können den Bericht Faktoren für den Wandel im Hotel- und Gaststättengewerbeunten herunterladen.

Forschungsmethodik

Eine Online-Umfrage wurde unter Personen durchgeführt, die in den letzten 12 Monaten auf Reisen übernachtet haben. Es wurden insgesamt 7.516 Interviews in drei Regionen durchgeführt:

· Europa: 2.002 Teilnehmer insgesamt (UK 500, Frankreich 501, Deutschland 500 und Spanien 501)

· Amerika:2.500 Teilnehmer insgesamt (USA 1.000, Kanada 500, Brasilien 500 und Mexiko 500)

· Asien: 3.014 Teilnehmer insgesamt (China 1.006, Indien 1.002, Thailand 505 und Japan 501) 

Darüber hinaus wurden Beiträge von Foresight Factorys Netzwerk von Trendspottern in 5 Märkten (China, Deutschland, Indien, Großbritannien und USA) gesucht sowie Experteninterviews mit 12 Branchenfachleuten durchgeführt. Trends und Daten von der Online-Abonnementplattform von Foresight Factory lieferten weitere Informationen.

Entdecken Sie in diesem Bericht die aufkommenden Hospitality-Trends

Whitepaper herunterladen!

Markierungen

Forschung


Dieser Artikel ist auch in den folgenden Sprachen verfügbar: Englisch, 中文(中国), Italienisch