60px

451px

Amadeus

Pressemitteilung

Amadeus unterzeichnet Vereinbarung zur Übernahme von ICM Airport Technics

Das kombinierte Angebot von Amadeus und ICM wird die Prozesse an Flughäfen entscheidend verbessern – in einem Umfeld wachsender Passagierzahlen, zunehmend knapper Kapazitäten und steigender Erwartungen der Passagiere an die Technologie. Das Abkommen wird Amadeus in die Lage versetzen, alle Flughafensysteme für das vollständige End-to-End Management der Passagiere und ihres Gepäcks zu gestalten, zu konfigurieren, zu implementieren, zu betreiben u

Madrid & Sydney 21. März 2019 – Amadeus hat den Kauf von ICM Airport Technics vereinbart, einem weltweit führenden Lösungsanbieter für die Automatisierung von Flughafen- und Airline-Prozessen. Die Kaufsumme wird nicht genannt.

ICM mit Hauptsitz im australischen Sydney hat sich auf Lösungen für die Automatisierung von Passagierprozessen sowie auf Selbstbedienungs-Gepäckschalter spezialisiert. Die Kunden des Unternehmens sitzen hauptsächlich in den Regionen Asien/Pazifik und Europa. Seit 2009 hat ICM global mehr als 75 Millionen Gepäckstücke abgefertigt und ist weltweit führender Anbieter von Auto-Bag-Drop-Einheiten (ABD). ICM zählt rund 25 Flughäfen zu seinen Kunden, darunter einige der wichtigsten der Welt. Das Unternehmen ist außerdem ein Pionier beim Einsatz von Biometrie in der Gepäckabfertigung.

Mit dem Kauf ist Amadeus besser für künftiges Wachstum in diesem Sektor positioniert. Flughäfen investieren unverändert in den Ausbau von Kapazität und Effizienz und wollen zunehmend ausschließlich mit strategischen Partnern zusammenarbeiten, die alle benötigten Komponenten aus einer Hand bereitstellen können. Vor diesem Hintergrund werden die Airport-Kunden von Amadeus jetzt ihren bestehenden Passagierservice ausbauen und optimieren können – bei unveränderter Passagiersicherheit.

„Die Passagierprozesse der Flughäfen sind oft nicht optimal: Es gibt lange Schlangen an der Gepäckaufgabe und unterschiedliche Services und Systeme, die nicht immer zueinander passen“, sagt Bruno Spada, Head of Airport IT bei Amadeus. „Die Flughäfen rufen regelrecht nach offenen Selbstbedienungs-Lösungen, um die Passagierprozesse ohne Brüche und Ärger zu gestalten. Durch die Kombination der Software- und Hardware-Angebote von Amadeus und ICM, durch die Beschleunigung und die Einführung zusätzlicher Selbstbedienungs-Möglichkeiten sowie durch die Nutzung von Biometrie werden wir künftig gemeinsam für bessere Reiseprozesse sorgen.“

Spada weiter: „ICM ist ein herausragendes Unternehmen mit einer Kultur, die perfekt zu Amadeus passt. Sein technisches Know-how und seine starke Kundenorientierung werden wir in unsere Expertise und unser Produktangebot für Flughäfen einbringen. Immer wieder hören wir von Kunden, dass sie eine strategische End-to-end-Lösung brauchen, um den sich stetig weiterentwickelnden Anforderungen an den Flughäfen nachzukommen. Sie wollen nicht mit einer Vielzahl von Dienstleistern zusammenarbeiten, sondern mit zentralen Anbietern, die das Beste aus den neuesten Technologien herausholen können und alles aus einer Hand bieten. Genau darum geht es bei diesem Kauf. Ich bin sicher, er wird unser künftiges Innovationspotenzial vorantreiben. Die Kombination der fortschrittlichen technologischen Expertise von ICM und Amadeus wird eine offene Plattform für Airport-Innovation ermöglichen und ein Sprungbrett für das Wachstum von Amadeus und ICM in den kommenden Jahren sein.“

„Die Zusammenführung der marktweit führenden Lösungen für Selbstbedienung und Passagier-Abfertigung von ICM mit der weltweiten Reichweite von Amadeus sowie das einander ergänzende Produktangebot positionieren uns dafür, unseren Airline- und Airport-Kunden noch bessere technische Lösungen zu bieten“, sagt Richard Dinkelmann, Chief Executive Officer von ICM. „Wir freuen uns sehr auf die Zukunft, da wir ähnliche Werte vertreten, nämlich starke Innovationen, Zuverlässigkeit und ein kompromissloses Engagement für die Optimierung der Effizienz wie auch der Passagiersicherheit an den Flughäfen.“

„Der Kauf von ICM ist ein weiterer großer Meilenstein für unsere Sparte Airport IT wie auch für unsere Diversifizierungs-Strategie“, sagt Luis Maroto, President und Chief Executive Officer bei Amadeus. „Damit bauen wir unsere Präsenz in einem unserer wichtigen Wachstumsfelder aus, und wir holen ein neues Team wie auch ein Produktportfolio zu uns an Bord, das unseren Innovationsdrang spiegelt. Dieser Kauf steht für unser Ziel, eine Reihe komplexer Prozesse für unsere Airport-Kunden zu vereinfachen.“

Im Rahmen der Akquisition werden voraussichtlich rund 150 Mitarbeiter von ICM zu Amadeus stoßen. ICM wird ein Teil von Amadeus Airport IT und damit der Geschäftseinheit Strategic Growth Businesses. ICM wird mit den Büros in Sydney und Melbourne weiterhin nahe bei seinen Kunden präsent sein. 

Amadeus und ICM erwarten, den Kauf im zweiten Quartal des Kalenderjahrs 2019 abschließen zu können. Die Transaktion wird bar finanziert.