60px

451px

Amadeus

Österreich Deutschland Gut zu wissen

Bus On Demand

Deutsch
Deutsch
Dieser Inhalt ist nur in dieser Sprache verfügbar.

Sind feste Busfahrpläne und Routen noch zeitgemäß? Ein bedarfsgesteuertes Busnetz könnte erhebliche Vorteile für Fahrgäste, Betreiber und die Gesellschaft als Ganzes erschließen.

Kommt der Bus im öffentlichen Nahverkehr pünktlich, ist der Fahrgast zufrieden. Wir sind es nicht anders gewohnt, als uns an vorgeschriebene Fahrpläne zu halten. Doch was wäre wenn … Busse nur dann fahren, wenn sie aktuell benötigt werden, quasi als öffentliche Fahrgemeinschaft? Wenn Fahrgäste eine Anfrage für eine bestimmte Fahrt von A nach B zu einer bestimmten Zeit stellen und Anbieter die Nachfrage analysieren, um Busse dann nach Bedarf bereitzustellen?

Leere Busse vermeiden

Busreisen sind umweltfreundlich. Niedrige Busauslastungen können aber bedeuten, dass Busse etwa so viel Energie pro Fahrgast und Kilometer verbrauchen wie ein durchschnittlicher SUV. Der leere Bus ist symptomatisch für ein veraltetes Modell, so nennt das australische Medium „The Big Smoke“ das Kind beim Namen.

Angebot und Nachfrage mit Bussen Just-in-Time

Smartphones und mobile Apps eröffnen neue Möglichkeiten – Uber & Co. machen es vor. Lernfähige Algorithmen können die besten Routen für die passenden Fahrzeuge berechnen. Damit könnte das öffentliche Bussystem Angebot und Nachfrage miteinander verbinden.

Die On-Demand-Busmodelle könnten bedeuten:

  • Individuellere Fahrten Ort und Zeit betreffend mit zugewiesenen Sitzplätzen
  • Keine Über- oder Unterkapazitäten der Busse
  • Effektive Reiseplanung für die Fahrgäste
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, auch wenn der Fahrpreis tatsächlich steigt
  • Verringerung von Straßenschäden, da die Busse im Schnitt kleiner sind
  • Besser Einbindung von Gebieten, die bisher auf festen Strecken nicht rentabel waren
  • Echtzeitdaten über Nachfrage, Nutzung und Rentabilität
  • Verringerte Betriebskosten für Verkehrsbetriebe dank höherer Fahrgastnutzung
  • Größere Attraktivität für Fahrgäste und steigende Nutzung

Kombiniertes Angebot

Dieses Modell des bedarfsgesteuerten Busverkehrs könnte den öffentlichen Verkehr ergänzen, denn in stark nachgefragten Korridoren haben regelmäßige, feste Buslinien nach wie vor ihre Berechtigung. Doch wenn Bedarfsbusse beispielsweise Personen in Nebenverkehrszeiten oder abgelegenen Gemeinden zu den Knotenpunkten bringen, könnte dies Menschen vom Auto weglocken und einen positiven Einfluss auf die Umwelt haben.