60px

451px

Amadeus

Österreich Deutschland Blog

Wo alle Fäden zusammenlaufen

Deutsch
Deutsch
Dieser Inhalt ist nur in dieser Sprache verfügbar.

Top Story: Alle reden von Personalisierung und meinen individuelle Flug-Angebote mit Sitzplatz und anderen Zusatzleistungen. Die Amadeus Travel Platform bündelt strukturiert noch viel mehr Angebote: Hotels, Mietwagen, Transfers oder Bahnen lassen sich komfortabel und integriert buchen. Und das Angebot wächst.

In den vergangenen Monaten wurde viel über die Zukunft des Flugvertriebs gesprochen und geschrieben (auch hier im News Board). Es ging um das Merchandising der Fluggesellschaften und immer wieder um NDC, den neuen Datenstandard für die Verarbeitung von Flugangeboten. Außerdem natürlich um die Amadeus Travel Platform, mit der Amadeus auf die Veränderungen antwortet. Denn die neue Plattform wird unter anderem Flugcontent im NDC-Format mit klassischen GDS-Angeboten kombinieren und dem Reisevertrieb über die Amadeus Selling Platform Connect in einer Oberfläche bereitstellen. Durch den zusätzlichen Content werden stärker individualisierte Angebote möglich als bisher.

Geht da noch mehr?

Da geht noch mehr. Der Anspruch der Amadeus Travel Platform, allen relevanten Content aus allen relevanten Quellen zusammenzuführen, gilt nämlich nicht nur für Flüge. Sondern auch für Hotels, Bahnen, Autos und vieles mehr. Das Prinzip Multisource, also die Zusammenführung von Content aus verschiedenen Quellen über das GDS hinaus, ist bei Amadeus seit vielen Jahren gang und gäbe. Auf diese Weise finden Reisebüros schon seit Langem alle Bausteine, um für jeden Kunden das passende Angebot zu schneidern.

Hotels

Bestes Beispiel ist das Hotelportfolio. Viele große Ketten haben sich ganz klassisch an das Amadeus GDS angeschlossen. Aber nicht nur sie lassen sich genauso bequem buchen wie ein Flug, auch viele kleine Ketten und Einzelhotels werden in derselben Ergebnisliste angezeigt und sind mit denselben Prozessen buchbar. So bietet Amadeus vom Luxus- bis zum Boutique-Hotel, vom Bed & Breakfast bis zum Serviced Apartment fast alles, was eine Übernachtung ermöglicht. Dahinter steht zum einen die Zusammenarbeit mit großen Hotel-Aggregatoren, zum Beispiel HRS und Expedia. Weil Amadeus mit ihnen Verträge geschlossen hat, können Reisebüros auf das vollständige Portfolio dieser Datenbanken zugreifen. Zum anderen sorgt Amadeus auch selbst dafür, dass Hotels Anschluss finden: Amadeus Linkhotel vertritt inzwischen mehr als 3.000 kleine Ketten und Einzelhotels und schließt sie an die Welt des Vertriebs an – und damit natürlich auch an Amadeus. Alles in allem summiert sich das zu mehr als 3,1 Millionen Hotelbuchungsmöglichkeiten bei mehr als 740.000 einzelnen Hotels auf der ganzen Welt. Wer Amadeus Hotels aufruft und nach Angeboten sucht, profitiert davon – einige Hotels werden mehrfach dargestellt, weil sie zum Beispiel ans GDS angeschlossen sind und gleichzeitig an einen oder mehrere Aggregatoren. Dies bedeutet zusätzliche Vielfalt an Hotels und Raten. In diesem Frühjahr erhalten Nutzer von Amadeus Hotels zusätzliche Möglichkeiten der Steuerung: Amadeus Value Hotels kommt nach Deutschland.

Hotel-Netto-Raten

Über Amadeus Value Hotels können Reisebüros mit und ohne IATA-Agentur selbst festgelegte Margen auf die Netto-Raten von mehr als 300.000 Hotels auf der ganzen Welt aufschlagen. Das Angebot reicht von großen Kettenhotels bis zu kleinen Häusern, vor allem für Urlaubs-, aber auch für Geschäftsreisende, und wird sukzessive erweitert. Die Netto-Raten sind zusammen mit klassisch verprovisionierten Angeboten über Amadeus Hotels Plus wie auch über Amadeus Web Services abrufbar. „Das bedeutet, dass die Netto-Angebote genauso genutzt werden können wie klassische Raten, zum Beispiel, um sie mit anderen Leistungen wie Flügen oder Mietwagen zu kombinieren“, sagt Uta Martens, Geschäftsführerin von Amadeus Germany. „Das gibt Reisebüros neue Möglichkeiten, ihre Marge zu sichern, ohne Service-Entgelte zu erhöhen.“

Bahnen

Auch im Bereich Bahnen lebt Amadeus das Prinzip Multisource. Amadeus Bahn bietet alle Angebote der Deutschen Bahn, einschließlich ausgewählter Auslandsstrecken. Für Kunden, die darüber hinaus Bahnreise-Wünsche haben, gibt es das Amadeus Rail Display mit dem gesamten Tarifspektrum der Auslandsbahnen. Neben dem Zugriff auf Preise, Tarife und Angebote können hier zum Beispiel auch ausländische Tickets ausgestellt oder ausländische Rabattkarten (RailCards) und Kundenkarten (Loyality Cards) berücksichtigt werden. „Im Segment Eisenbahn kann Amadeus mit beeindruckenden Zahlen aufwarten“, sagt Michael Stalter, Head of Sales and Account Management für Amadeus Rail. „Insgesamt arbeitet Amadeus mit mehr als 90 Bahnen zusammen, die in 170 Ländern unterwegs sind.“ Zu den 25 großen Bahnanbietern gehören die Deutsche Bahn, SNCF (Frankreich), Eurostar (Großbritannien, Frankreich, Schweiz, Niederlande), Thalys (Benelux, Frankreich, Deutschland) und Trenitalia (Italien). Regionale Bedeutung haben zum Beispiel die Bahngesellschaften von Russland, Polen, der Ukraine, Kasachstan und Georgien.

Mietwagen und Transfers

Das Mietwagenangebot in Amadeus stammt ebenfalls aus unterschiedlichen Quellen: Die zehn weltweit operierenden Mietwagenanbieter, die für 60 Prozent der Buchungen stehen, sind ebenso über das GDS zu haben wie 33 lokal operierende Spezialisten. Dazu kommen drei große Broker. Insgesamt bleibt bei 42.000 Stationen in 250 Zielgebieten kaum ein weißer Fleck auf der Mietauto-Landkarte, für Urlaubs- wie für Geschäftsreisende, denn Amadeus bietet den umfassendsten Mietwagen-Content aller GDS. Amadeus Transfers wiederum schließt die Lücken von Tür zu Tür für kurze Strecken oder für all diejenigen, die nicht selbst fahren möchten.

Angebote einheitlich dargestellt

Außerdem bietet Amadeus Versicherungen, Pauschalreisen und viele andere Dinge über die Amadeus Selling Platform/Amadeus Selling Platform Connect. Flüge – ob über NDC oder klassisch geliefert – sind lediglich ein Buchungsangebot von vielen. Wer einen Flug bucht, braucht nur ein paar Klicks, um auch alle anderen Reiseleistungen zu finden. Das in einem Rutsch zu erledigen, hat drei Vorteile: Erstens verkürzt das die Prozesse der Buchung. Zweitens fasst Amadeus alle gebuchten Leistungen in einem PNR (Passenger Name Record) zusammen. Drittens erleichtert das wiederum eventuelle Umbuchungen, schon allein, weil keine Reiseleistung vergessen wird. Und außerdem – Bonusvorteil, wenn auch eine Binsenwahrheit – bringt der Verkauf von mehr Reiseleistungen mehr Umsatz. Die zentralen Stichwörter lauten „end-to-end“ und „door-to-door“. Denn Amadeus hat den Anspruch, sämtliche Reiseprozesse von der Inspiration bis zur Bezahlung abzudecken und alle Reisebestandteile zu bieten von der Haustür der Reisenden bis zum Empfangsschalter des Hotels.

Content-Erweiterung

„Die Amadeus Travel Platform macht es einfacher denn je, aus Einzelleistungen das perfekt passende Reisepaket zu schnüren“, sagt Uta Martens. „Wir arbeiten daran, den Content in allen Produktsegmenten von Hotel bis Transfers kontinuierlich zu erweitern. Und wir erschließen nach und nach ganz neue Quellen wie beispielsweise Vor-Ort-Angebote von Destinationen!“ Da geht noch was.

#so geht’s

Internationale Bahnstrecken buchen

Gegenwärtig können Reisebüros grenzüberschreitende Zugverbindungen über Amadeus auf drei Wegen buchen, hier am Beispiel der Verbindung Frankfurt am Main–Bordeaux:

  1. komplett (Frankfurt–Bordeaux) über Amadeus Bahn, mit der DB-Tarif- und Ticketlogik (funktioniert für alle Auslandsverbindungen, die die DB in ihr System geladen hat);
  2. durch die Kombination von zwei Tickets, z. B. Frankfurt–Paris als DB-Leistung über Amadeus Bahn plus Paris–Bordeaux als SNCF-Leistung über Amadeus Rail Display;
  3. komplett (Frankfurt–Bordeaux) über Amadeus Rail Display und die SNCF mit ihren Logiken.