60px

451px

Amadeus

Blog

In einer hart umkämpften Flughafen-Landschaft wird digitaler Fortschritt wichtig

Margarita de Lucas

Head of Marketing & Communications, Airport IT, Amadeus

Lesen Sie diesen Artikel in Englisch, Português (Brasil), 中文(中国), русский, Spanisch, Französisch, Italienisch, Japanisch

Der intensive Kampf um mehr Wachstum zwischen den Playern der Reisebranche verzerrt traditionelle Wettbewerbsgrenzen. Die Folgen für die Geschäftsmodelle für Flughäfen und ihrer Partner im Flughafen-Ökosystem sind auf mehreren Ebenen zu spüren.

Flughäfen, die über 25 Millionen Passagiere jährlich mit mindestens 25 % Anschlussflügen bedienen, sehen sich zunehmendem Wettbewerb durch inländische Flughäfen, regionalen Hubs und globale „Mega-Hubs“ ausgesetzt. Am anderen Ende des Spektrums liefern sich kleinere Flughäfen oft intensive regionale Schlachten, um Fluggesellschaften zu gewinnen oder zu halten.

Die digitale Technologie bietet Flughäfen eine Fülle von neuen Chancen und Möglichkeiten, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Zum Beispiel schaffen neue Einnahmequellen aus Premium Services, optimierte Betriebsabläufe und eine angenehmere Passagiererfahrung ein attraktives Mehrwertangebot für Fluggesellschaften.

Druck zur Optimierung von Flughafeninfrastruktur und Finanzen

Der heute zunehmende Wettbewerb zwischen den Fluggesellschaften und die sich verändernden Geschäftsmodelle bedeuten noch mehr Stress für etablierte Flughafenmodelle. Die Erwartungen von Passagieren auf der einen und Fluggesellschaften auf der anderen Seite, die durch rasche Fortschritte der mobilen und digitalen Technologien steigen, stellen Flughäfen vor grundlegende andere physische und inzwischen digitale Anforderungen als noch vor 10-15 Jahren. Gleichzeitig bleiben Flughäfen naturgemäß kapital-intensive Unternehmen. Auch wenn die Eigentumsverhältnisse eines Flughafens die kommerziellen Aussichten beeinflussen kann, stehen alle Flughäfen unter dem Druck, ihre aktuellen Einrichtungen weiter auszubauen und gleichzeitig die Gesamtbetriebskosten zu senken.

Die entscheidende Wende für Flughäfen ist die Umstellung auf digitale Technologie

Man beobachtet immer mehr Versuche, ein koordiniertes Konzept für die Digitalisierung zu definieren.  Ein gutes Beispiel ist die NEXTT-Initiative (New Experience in Travel and Technologies). Entwickelt in Zusammenarbeit mit IATA und ACI (Airports Council International), hat sich NEXTT als Ziel gesetzt, Möglichkeiten zur Integration von Systemen und zur Verbesserung der Abläufe auf absolut sichere, wirksame und nachhaltige Weise zu finden, was den Fahrgästen und der Branche zu Gute kommt. Aber größtenteils blieb es den Flughäfen selbst überlassen, ihre eigenen digitalen Roadmaps zu definieren, wobei noch eine Anleitung gefunden werden muss. Bestehende Geschäftsmodelle der Flughäfen und die zugehörigen physischen und IT-Infrastrukturen stehen vor einem Wendepunkt, da sie einfach nicht konzipiert waren, um die Menge an Passagieren oder Vielfalt der Kundenbedürfnisse zu bewältigen, die Flughäfen heute erleben.

Dabei sollten auch kulturelle Veränderungen nicht unterschätzt werden.

Beim Versuch, ihre digitalen Transformationspläne umzusetzen, sehen sich Flughäfen einer Reihe von Hindernissen ausgesetzt, Investitionen für die Digitalisierung aufzutreiben. Obwohl die Umsetzungskosten zwangsläufig ein wichtiger Faktor sind, sind die Hemmnisse einer digitalen Transformation keineswegs beschränkt auf „harte“ Faktoren. Die „weichen“ Fragen bei der Integration digitaler Konzepte in eine analoge Belegschaft sollten nicht unterschätzt werden. In vielen Fällen werden unterschiedliche Arbeitsweisen notwendig, die möglicherweise im Widerspruch zum Alter, den Qualifikationen und Fähigkeiten des vorhandenen menschlichen Potenzials stehen.

Im Rahmen dieser vielfältigen Landschaft, bietet das digitale Entwicklungsmodell für Flughäfen von Arthur D. Little einen Rahmen, in dem die verschiedenen Ebenen der digitalen Entwicklung eines Flughafens bewertet werden können. Es kann auch als Leitfaden für die wichtigen Überlegungen für Flughäfen verwendet werden, wenn diese sich auf die unvermeidliche Geschäftsumstellung vorbereiten und gleichzeitig die Sicherheit und Kontinuität des bestehenden Betriebs aufrecht erhalten müssen.

Vor diesem Hintergrund betont der Bericht Digitale Transformation bei Flughäfen: Von Betriebsleistung bis zu strategischen Chancen 
die Rolle, die Flughafen 4.0 Technologien bei spielen können. Dabei geht es nicht nur darum, Flughäfen bei der Optimierung der Gesamtkosten für den Flughafenbetrieb zu unterstützen, sondern auch die Vorschläge für eine weitere Wertsteigerung des Flughafens zu realisieren.

 

Laden Sie das Dokument herunter, um mehr zu erfahren!

Bericht herunterladen